Wir suchen dich!

Ausbildungsberuf E-Commerce-Kaufmann – Ein vielversprechender Newcomer

Onlineshops durchstöbern, Bücher, DVDs und Kleidung bequem im Internet bestellen – das ist inzwischen ganz normal. Die zunehmende Beliebtheit des Onlinehandels macht sich bemerkbar: So erwartet der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) für 2016 im Verkauf von Waren über das Internet ein Wachstum von 12 Prozent. Doch das ist nicht alles: E-Commerce bekommt einen neuen Ausbildungsberuf. Vielleicht etwas für dich?

Der Verkauf von Waren über das Internet an den Endverbraucher gehört längst zum Alltag. Kein Wunder, dass der Onlinehandel einen Umsatz von 52 Milliarden Euro erwartet. Bereits 2012 wurde in Deutschland gefordert, eine Ausbildung zum Online-Händler einzuführen. Nun sind die wichtigsten Hürden genommen: Ab dem Berufsschuljahr 2018/2019 soll die Ausbildung zu E-Commerce-Kaufleuten angeboten werden. Stehst du noch vor deiner Berufswahl, könnte dieser Ausbildungsberuf vielleicht interessant für dich sein. Doch was genau kannst du dir darunter vorstellen?

Ausbildungsinhalte im E-Commerce
Die Arbeit als E-Commercer ist sehr vielfältig und erfordert unter anderem ein vernetztes Denken, gute mathematische und technische Fähigkeiten, aber auch kaufmännische Fertigkeiten. Weiterhin sind Kreativität und Köpfchen gefragt, um sich mit seinem Onlineshop von der Konkurrenz abzuheben. In Zeiten des wachsenden Umweltbewusstseins in der Gesellschaft könntest du dich beispielsweise mit einem klimaneutralen Onlineshop hervortun – also etwa mit einem energieeffizienten Rechenzentrum und mit dem Ausgleich der CO2-Emissionen über ein zertifiziertes Klimaschutzprojekt. Aber auch besonders kundenorientierte Onlineshops, die sich an die individuellen Bedürfnisse der Kunden anpassen, sind erfolgversprechend.

Der Handelsverband Deutschland hat bereits ein Konzept zum neuen Berufsbild „Kaufmann im E-Commerce“ vorgelegt und definiert dieses als kaufmännische Ergänzung zu IT- und Logistik-Berufen. Zu den typischen Ausbildungsinhalten zählen:

  • Erstellung und Pflege des Onlineshops: Was ist beim Aufbau und Betrieb zu beachten?
  • Webanalysen, wie etwa die Analyse des Kaufverhaltens der Kunden: Ermittlung von Top-Sellern, Ermittlung der Unterschiede im Verhalten von Interessenten und Käufern
  • Finanz- und Rechnungswesen: Arbeiten mit Zahlen und Statistiken
  • Programmierung: Softwaretechnik für Internetanwendungen, E-Commerce-Systeme, Datenbanken, Software-Design, …

Die nächsten Schritte
Bis du mit einer Ausbildung zum Kaufmann im E-Commerce starten kannst, wird allerdings noch etwas Zeit vergehen, denn zunächst müssen noch folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Bis Herbst 2017 werden Arbeitgeber und Gewerkschaften im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die Ausbildungsverordnung formulieren, damit diese im Bundesgesetzblatt veröffentlicht werden kann.
  • Auf Grundlage der Ausbildungsverordnung werden berufsspezifische Lehrmaterialien und Ausbildungsleitfäden erstellt.
  • Bis zum Ausbildungsstart im Spätsommer 2018 erwerben die Berufsschullehrer die nötigen Qualifikationen.
  • Darüber hinaus werden auch Berufsberater über das neue Ausbildungsangebot informiert.

Alternative Bildungswege im E-Commerce
Unternehmen, die ihren E-Commerce-Bereich auf- und ausbauen möchten und auf eine Multi-Channel-Strategie setzen, benötigen gut ausgebildetes Personal. Während die duale Ausbildung zu E-Commerce-Kaufleuten sozusagen noch in den Kinderschuhen steckt, ist ein Studium im Bereich E-Commerce bereits seit längerem möglich. Neben dem klassischen Studium zum Bachelor of Science E-Commerce werden auch duale Studiengänge angeboten, die die Theorie aus dem Studium mit der Praxis im Ausbildungsbetrieb vereinen.

Weiterbildungsangebote im Bereich E-Commerce richten sich zumeist an Berufserfahrene und setzten technisches Verständnis sowie kaufmännische Vorkenntnisse, insbesondere im Bereich Marketing/Vertrieb voraus. So beinhaltet die Weiterbildung am Wirtschaftsförderungsinstitut Wien (WIFI) beispielsweise E-Commerce-Basics wie Zahlungssysteme im Internet, die grafische Gestaltung einer Website und Instrumente des Online-Marketings.

Quelle: https://www.aubi-plus.at/blog/ausbildungsberuf-e-commerce-kaufmann-ein-vielversprechender-newcomer-2679/

Hast du Lust, diese Ausbildung zu starten?

Dann schick uns deine Aussagekräftige Bewerbung mit einem Motivationsschreiben: bewerbung@hitsch.co.at